Mann – Frau

Dr. Hamer entdeckte auch warum wir Menschen so sind, wie wir sind. Bei bestimmten Konflikten können Verhaltensveränderungen auftreten, die er als Psychosen bezeichnet. Auch zur Situation von Mann und Frau hat er erstaunliche Forschungsarbeit geleistet. So kann er erklären, warum es Frauen gibt die männliche Eigenschaften in sich tragen, und warum Männer weibliche Eigenschaften aufweisen können.

Diese Verhaltensänderungen gehen ausschließlich auf Konflikte zurück, die meist schon in der Kindheit erlitten wurden. Gott geht in seinen Offenbarungen von Mexiko auch auf die Situation von Mann und Frau ein. Gerade in unserer Zeit, wo die gesellschaftlichen Unterschiede zwischen Mann und Frau verschwinden sollen, können diese Offenbarungen an Bedeutung gewinnen.

Dazu einige Verse:

Unterweisung 8, Vers 29

Ihr sollt für die Frau sorgen, die Ich euch zur Gattin gebe, sollt sie in Ehren halten, und in ihr wird euer Same Frucht bringen. Ich will nicht, dass ihr von Wahrheit und Rechtschaffenheit redet und dabei die Rosen entblättert und sie danach verlasst, denn ihr werdet damit Mein Gesetz schänden. Habt Achtung sowohl vor dem, was euer ist, als auch vor dem, was den andern gehört. Seid gerecht und fördert den Frieden auf Erden. Der Zeitpunkt wird kommen, in dem ihr vorbereitet seid, um von unbedingtem Gehorsam, von Liebe und Vergebung zu sprechen.

 

Unterweisung 31, Vers 8-10

Ich vertraute den Geistern das menschliche Leben an, damit sie die Erde bewohnen würden, und um dann auf ihr ihre Liebe zu Gott auf die Probe zu stellen. Hierfür teilte Ich die menschliche Natur in zwei Teile und gab den einen den stärkeren und den andern den schwächeren Teil: jene Teile waren der Mann und die Frau. Nur vereint können sie stark und glücklich sein; dafür setzte Ich die Ehe ein. Die menschliche Liebe ist von Mir gesegnet, wenn sie durch die Liebe des Geistes erhöht ist.

Die nur durch den Körper empfundene Liebe ist den vernunftlosen Wesen eigen, weil sie keinen Geist besitzen, welcher das Leben der vernunftbegabten Wesen erleuchtet. Aus den Vereinigungen voll geistigen Verstehens müssen gute Früchte hervorgehen und Geister des Lichts in ihnen inkarnieren.

Es ist an der Zeit, euren Samen zu reinigen, damit ihr eine Familie bildet, die geistig und körperlich stark ist.

 

Unterweisung 33, Vers 42

Die Schiffe haben nicht ausgereicht, und es sind viele Schiffbrüchige, die nach Hilfe verlangen. Seht die Menschheit, wie sie in den Lastern, in der Verderbtheit und im Verbrechen zugrunde geht! Seht die Männer, hingegeben an ein Leben des Materialismus und der Selbstsucht! Die Frauen haben sich an die Sünde gewöhnt, die überall herrscht, sie verlieren ihre Tugend und ihr Zartgefühl, das Heim, das der Tempel des Menschen ist, ist entweiht, weil das Licht, die Wärme und der Friede aus ihm entschwindet.

 

Unterweisung 38, Vers 30+31

An einem (bestimmten) Lebensanfang wurde das Menschenwesen in zwei Teile geteilt und so die zwei Geschlechter geschaffen, das eine — der Mann, das andere — die Frau; in ihm Stärke, Intelligenz, Würde, in ihr Zärtlichkeit, Anmut, Schönheit.

Der eine — der Same, die andere — die fruchtbare Erde. Seht hier zwei Wesen, die nur vereint sich vollständig, vollkommen und glücklich fühlen können. In ihrer Harmonie werden sie ein einziges „Fleisch“, einen einzigen Willen und ein einziges Ideal bilden.

Wenn diese Verbindung vom Gewissen und von der Liebe inspiriert ist, wird sie Ehe genannt.

 

Unterweisung 66, Vers 69

Ich entdecke Männer, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, Frauen, die der Mutterschaft ausweichen, und andere, die in die Bereiche Vordringen, die für den Mann bestimmt sind, obwohl euch schon in alter Zeit gesagt wurde, dass der Mann das Haupt der Frau ist. Die Frau soll sich deswegen nicht zurückgesetzt fühlen; denn jetzt sage Ich euch, dass die Frau das Herz des Mannes ist. Siehe, darum habe Ich die Ehe eingesetzt und geheiligt; denn in der Vereinigung dieser zwei Wesen, die geistig gleichwertig, aber körperlich verschieden sind, besteht der vollkommene Stand.

 

Unterweisung 132, Vers 47

Ich habe von Anbeginn der Zeiten an das Heim errichtet, bestehend aus dem Manne und der Frau, und habe Weisheit und Liebe darüber ausgegossen. Ich habe beiden ein Kreuz auferlegt und eine vollkommene Bestimmung. Die Grundlagen dieses Heimes sind die Liebe, das gegenseitige Verständnis. Die Führung kommt dem Manne zu, die Ehrerbietung und die Folgsamkeit der Frau. In beide habe Ich kostbare Gaben gelegt, damit sie sich vervollkommnen können. Und es ist nicht Mein Wille, dass diese gesegnete Institution verkannt oder entweiht wird. Trotz der Stürme, die überall toben und bedrohen — seid wachsam und verteidigt diese Prinzipien. Erbaut die Zukunft der Menschheit auf festen Fundamenten. Ich, der bei euren Handlungen gegenwärtig ist, werde euch dann segnen und euren Samen mehren.

 

Unterweisung 312, Vers 39-41

Die einen wie die anderen frage Ich: Habt ihr Kinder? Dann habt Erbarmen mit ihnen. Wenn ihr auch nur für einen Augenblick deren Seelen erblicken könntet, würdet ihr euch unwürdig fühlen, euch ihre Eltern zu nennen. Gebt ihnen keine schlechten Beispiele, hütet euch davor, in Gegenwart der Kinder ein Geschrei zu erheben.

Ich weiß, dass es in dieser Zeit wie nie zuvor Probleme innerhalb der Ehen gibt Probleme, für die die Betreffenden nur eine Lösung finden: die Trennung, die Scheidung.

Wenn der Mensch vom geistigen Wissen die nötige Kenntnis hätte, würde er keine so schweren Fehler begehen, denn er würde im Gebet und in der Vergeistigung die Inspiration finden, um die schwierigsten Verwicklungen zu lösen und die härtesten Prüfungen zu bestehen.

 

Informieren Sie sich, solange Sie gesund sind,

denn das Wissen um den Krankheitsursprung ermöglicht die Erhaltung der Gesundheit!